Sie befinden sich hier: Aktuell

Aktuell

Evangelische Kirchengemeinden Großglattbach und Iptingen

 

Pfarrerin Sabine Wöhr, Vaihinger Str. 26, 75417 Mühlacker-Großglattbach, Telefon: 07042-5789 – Fax: 07042-3701127, E-Mail: Sabine.Woehr@elkw.de

 

Sekretärin Annette Schmitt,

GG Dienstag, 14.00 bis 17.00 Uhr ausschließlich tel.: 07044-920556
IP Donnerstag, 10.30 - 12.30 Uhr, ausschließlich tel. 07042-5789

Oder per Mail: Annette.Schmitt@elkw.de

Pfarramt.Grossglattbach.Iptingen@elkw.de

Homepage: www.kirchengemeinde-grossglattbach.de

 

 

Wochenspruch

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.

Matthäus 20,28

 

Liebe Gemeinde,
aufgrund der aktuellen Situation bleiben alle Veranstaltungen und Gottesdienste bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Konfirmationen, die im April und Mai vorgesehen waren, werden auf mindestens Juli verschoben. Wir leben, beten, planen und "fahren auf Sicht".

Wie wir in Kontakt bleiben
Der Besuchsdienst wird bis auf weiteres seine Geburtstagsgrüße einwerfen und versuchen, Sie telefonisch zu erreichen.

Und auch ich als Pfarrerin habe gerade ganz viel Zeit für Anfragen oder ein Gespräch.

Die Sekretärin Frau Schmitt ist bis auf Weiteres nur per Mail oder telefonisch zu den oben genannten Zeiten zu erreichen.

Das „Netzwerk Großglattbach“ und das „Netzwerk Iptingen“ sind auch übers Pfarramt erreichbar.

Aber vielleicht überlegen Sie auch selbst, neben wem Sie sonst in der Kirchenbank sitzen oder wen Sie schon eine Weile nicht mehr gesehen haben, und rufen einfach an …

 

„Predigt auf der Platte“ im Amtsblatt

Für die nächsten Wochen wird jeweils eine Kurzpredigt von einem von uns Pfarrern auf der Platte im Amtsblatt Wiernsheim unter den gemeinsamen Nachrichten abgedruckt. Diese Kurzpredigt wird auch hier eingestellt.

 

„Predigt in Mühlacker“

Für die nächsten Wochen wird jeweils eine Kurzpredigt von einem von uns Pfarrern und Pfarrerinnen in Mühlacker im Stadtblättle unter den kirchlichen Nachrichten der Andreaskirchengemeinde abgedruckt.

 

Fernseh- und Streaming-Gottesdienste am Sonntag
Ich weise auf die Fernsehgottesdienste im ZDF um 9.30 Uhr und im SWR Fernsehen um 10.15 hin.
Der Kirchenbezirk lädt um 10 Uhr zu einem Streaming-Gottesdienst von der Pauluskirche Mühlacker aus mit Pfarrer Dr. Lukas Lorbeer ein (Link auf muehlacker-evangelisch.de oder direkt).
Und Kinderkirche ist um 10 Uhr unter kinderkirche-wuerttemberg.de

Das Glockengeläut – Die Betglocke

Läuten zum Vaterunser sonntags um 10.15 Uhr

Da bei uns keine Gottesdienste stattfinden, rufen auch die Glocken die Gemeinde nicht zusammen, aber: um 10.15 Uhr, wird die Vaterunser-Glocke geläutet. Wer es in den Häusern hört, mag mitbeten, und so sind wir im Gebet verbunden.

 

Läuten zum Abendgebet von jetzt an um 19.30 Uhr in ökumenischer Verbundenheit

Bei uns läutet normalerweise um 18 Uhr in Iptingen und in 20 Uhr in Großglattbach die Betglocke und ruft zum Abendgebet zu Hause. Die evangelischen und katholischen Kirchen in Baden-Württemberg haben nun empfohlen, dass alle Kirchen in Baden-Württemberg in den Wochen der Krise gemeinsam um 19.30 Uhr zum Abendgebet rufen. Dem hat sich der Kirchengemeinderat angeschlossen: ab der Veröffentlichung, also ab heute läutet die Betglocke um 19.30 Uhr; mindestens solange bis wir wieder Gottesdienste feiern können.

Wir sind im Gebet vor Gott zwar nicht auf eine bestimmte Zeit angewiesen, aber es ist gut zu wissen, dass andere im Augenblick dasselbe tun.

 

Beten Sie vielleicht eine Strophe aus den bekannten Abendliedern, oder so wie Landesbischof Frank Otfried July anregt: „Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen. …“

 

Ein Abendgebet

Herr, bleibe bei mir; denn es will Abend werden,

und der Tag hat sich geneigt.

Komm in mein Haus

und erfülle mich mit deinem Frieden,

denn unruhig ist mein Herz,

bis es Ruhe findet in dir.

 

Hinweis zu Beerdigungen
Auch die Trauergottesdienste zur Beisetzung werden nur noch im Freien direkt am Grab, im engsten Kreis und mit „angemessener“ Distanz voneinander (nach städtischer Vorgabe 1,5 m) gehalten. Der Chor kann darum leider nicht mehr singen.
Es wird nach diesen schwierigen Zeiten eine angemessene Möglichkeit geben, gemeinsam der Erinnerung Raum zu geben.